Automatische 301-Weiterleitung auf einen geänderten Link

Automatische 301-Weiterleitung auf einen geänderten Link

Problematik: Nachträgliche Linkänderungen

Es gibt wohl kaum einen Webworker, der noch nicht über die Problematik der nachträglichen Linkänderung gestolpert wäre.
Man schreibt einen wunderbaren Artikel, achtet dabei auf die Vorteile, die man bei Suchmaschinen bekommen kann und speichert voller Freude ab, um einige Zeit später nochmal zu optimieren und dann feststellen zu müssen, dass man den Link zum Artikel hätte viel besser aufbauen können.

Kein Problem - oder doch?

Kein Problem stellt das dar, ist der Artikel noch nicht von Suchmaschinen indiziert worden. Dazu muss man aber wirklich schnell sein, denn wir wissen alle, bei Google & Kollegen wird keine Zeit vertan.
In der Regel ist es aber so, dass man eine gewisse Zeit verstreichen lässt und die erzielten Ergebnisse in den Suchmaschinen überprüft. Zu diesem Zeitpunkt ist es mit der Änderung des Links nicht mehr so einfach.
OK, es gibt die Sitemap, die man in den größeren Suchmaschinen hinterlegen kann, aber die ist in diesem Fall nur eingeschränkt nützlich.

Warum? Was ist der Effekt?

Links, die in Suchmaschinen bereits platziert sind, werden von Google & Kollegen beständig überprüft. Ist ein Link nicht mehr vorhanden, was nach einer Änderung unstrittig der Fall ist, verliert man die bereits erreichte Platzierung und beginnt mit dem neuen Link von vorne.
Eine noch schlechtere Auswirkung zeigt sich, wenn der in den Suchmaschinen vorhandene Link von Besuchern angeklickt wird und sich anstelle der gewünschten Inhalte eine 404-Errorseite zeigt. Eher suboptimal, um es vorsichtig auszudrücken.

Und was ist mit der eigenen Seite?

Diese Fragestellung ist eine berechtigte Frage.
Grundsätzlich ist es so, dass man in eigenen Artikeln häufig Bezug auf bereits behandelte Themen nimmt und diese auch intern verlinkt. Damit besteht das gleiche Problem. Hat sich ein Link geändert, ist er nicht mehr aufrufbar, auch Suchmaschinen folgen dann einem nicht funktionierendem Link.
Bei kleineren Websites mag das ja noch per Hand zu verbessern sein, aber wenn eine umfangreiche Seite besteht und dort mehrfach intern verlinkt wurde, ist es sehr mühsam, die gesamte Seite nach falschen Links zu durchforsten.

Wie kann man es lösen?

Nun gibt es die Möglichkeit, eine Linkänderung per .htaccess abzufangen und den Link weiterzuleiten.
Ist es ein einzelner Link, kann man das auf diese Weise ohne großen Aufwand gut lösen. Werden es mehrere Links, wird es schon aufwendiger und ist in der Regel nur den versierteren Webmastern vorbehalten.
Wird der Link ein weiteres Mal geändert, ist die Weiterleitung per .htaccess schon sehr viel aufwendiger und wird mit jedem Link unübersichtlicher.
Für vereinzelte Programme gibt es eine kleine Lösung über ein Plugin, mit der man eine Weiterleitung setzen kann. Allerdings, ändert man den Link erneut, ist die erste Weiterleitung komplett weg. Also damit das gleiche Ergebnis, 404-Seite bei Klicks auf alte Suchmaschineneinträge und nicht auffindbare interne Links.

CyberBase CMS hat den Dreh raus -  ganz wie der SEO

CyberBase CMS hat eine umfangreiche Weiterleitungs-Automatik integriert, die Ihnen kein Kopfzerbrechen beschert.
Bei der Änderung eines direkten Links wird alles automatisch gehandelt.
Es ist kein Eintrag notwendig und das Entscheidende, egal wie oft der Link angepasst wird, es gibt keine 404-Seite. Der Aufruf eines alten Links aus den Suchmaschinen, von fremden Seiten oder aus interner Verlinkung, beschert immer das gewünschte Ergebnis, nämlich: Die richtige Seite!
Die Weiterleitung wird natürlich mittels 301 (permanente Weiterleitung) ausgeführt, was zur Folge hat, dass die Rankings und Ankertexte auf den neuen Link übertragen werden. Also: Ganze Arbeit!

CyberBase CMS Weiterleitungen in der Datenbank

Wie man anhand der Zeile 306 sowie der Zeile 320 sieht, wurde der Link zweimal geändert. Mit der CyberBase CMS Weiterleitung werden beide Versionen mittels Header 301 auf den neuen Link weitergeleitet.

Und dann kommen die Spezialfälle

Weiterleitungen sind generell eine feine Sache, die man gut gebrauchen kann, z. B. bei einem Umzug einer Domain, oder wenn einzelne Inhalte auf eine andere Domain verlagert werden sollen. Auch daran ist in CyberBase CMS gedacht. Mehr noch, man kann direkt bestimmen, ob es eine permanente Weiterleitung (301), eine temporäre Weiterleitung (302) oder eine 404 Weiterleitung (Seite nicht gefunden) sein soll. Aber der Reihe nach ...

Szenario: Weiterleitungen auf einen alternativen Link

In der Praxis ist es manchmal der Fall, dass man ungestört und ohne Einblick von Besuchern an einer Seite arbeiten will. Dauert ja nicht ewig, der Besucher soll eben mal Verständnis mitbringen.
Eleganter wird das gelöst, in dem man sich z. B. einen Link anlegt, mit einem passenden Inhalt wie "Die Seite ist gerade in der Wartung" und Besucher während der eigenen Arbeit mit einer temporären Weiterleitung umleitet.
Auch dazu bietet CyberBase die passende Möglichkeit.
Man trägt einfach an dem zu bearbeitenden Inhalt eine 302 Weiterleitung ein und speichert diese mit dem Link, auf den verwiesen wird ab. Das wars, jetzt kann man in Ruhe arbeiten und muss keine neugierigen Blicke befürchten.
Warum das funktioniert?
Ganz einfach, Administratoren sind von Weiterleitungen ausgenommen und können deshalb immer auf den Inhalt zugreifen, Besucher und Benutzer hingegen werden umgeleitet.
Das Ganze funktioniert sowohl als 301 Weiterleitung wie auch als 302 Weiterleitung und ebenfalls mit einem internen (im CMS) oder auch auf einen externen Link.

Die 404 Weiterleitung

Vorweg, es ist nicht zu hoffen, dass diese Art der Weiterleitung eingesetzt werden muss, aber man kann sie nutzen, wenn man sie benötigt.
Stellt sich die Frage, wann kann man eine 404 Weiterleitung gebrauchen, die eigentlich einen Fehler produziert?
Nun, es gibt solche Szenarien, deshalb haben wir sie ebenfalls integriert.
Ein Beispiel hierfür, man wird abgemahnt, weil z. B. der Seitenlink selbst, Bilder, Links in der Seite oder Texte einer Seite gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. Normalerweise muss die Seite dann vom Netz genommen werden.
Mit der 404 Weiterleitung kann man die Seite einfach auf "Seite nicht gefunden" umleiten und nach Bedarf im Original Änderungen vornehmen.
Für den Abmahner ergibt das, dass Sie tätig geworden sind und eventuelle weitere Schäden vermeiden wollen. Sie sichern sich damit nicht nur selbst ab, sondern zeigen auch an, dass bei einem Anspruch sofort gehandelt wurde.
Da die 404 Weiterleitung ebenfalls auf einzelne Links anwendbar ist, bleiben die restlichen Inhalte davon unberührt.

Der spezielle Spezialfall - Domainumzug

CyberBase CMS ist eine Multidomainumgebung, was erhebliche Vorteile beim Aufbau einer Website mitbringt.
Eine Neuentwicklung (Relaunch) einer Website kann so unter einer Subdomain vorgenommen werden, unter der man Suchmaschinen und Besucher aussperren kann. Damit gibt es also keine "neidischen" oder "neugierigen" Blicke vor dem eigentlichen Relaunch.
In solchen Fällen werden Inhalte oftmals übernommen, nur an das neue Design angepasst oder geringfügig überarbeitet. Was in der Regel aber immer nachoptimiert wird, sind bestehende Links.
Ja, genau, da ist es wieder, das gleiche Problem, man muss 404-Fehler befürchten und die Gefahr von "duplicate content" (DC) beachten. Tja, so ist das normal der Fall, mit CyberBase CMS ist das nicht der Fall.

Szenario: Weiterleitungen über zwei Websites hinweg

Ich will ein Beispiel dazu geben:
Der bestehende Link in der alten Datenbank lautet: http://www.cyberbase.net/Mein-alter-Link.html
Der neue Link in der neuen Datenbank soll heißen: http://www.cyberbase.net/Mein-neuer-Link.html

Logisch ist in diesem Fall:
Wird die alte Datenbank deaktiviert, kann der Link nicht mehr gefunden werden, er hat ja in der neuen Datenbank nicht nur einen neuen Namen bekommen, sondern war dort auch nie vorhanden.
Nun ist es möglich, vor der Abschaltung der alten Datenbank eine Weiterleitung auf den neuen Link einzurichten, die dauerhaft gespeichert bleibt und auf die neue Datenbank verweist.
Der Effekt ist, wird der alte Link aufgerufen, wird sofort nachgesehen, ob eine Weiterleitung eingerichtet wurde und diese im Zweifel aufgerufen. So wird trotz der dauerhaften Abschaltung immer der richtige Inhalt angezeigt.

Weiterleitung der gesamten Domain

Die Weiterleitung einer Domain wurde um die Punkte 404-Weiterleitung sowie Wartungsmodus ergänzt.
301 und 302 Weiterleitungen waren schon immer möglich, die Zweckmäßigkeit einer 404 Weiterleitung ergibt sich in verschiedenen Fällen. Es kann z. B. durch besondere Umstände nötig werden, einer Domain kurzfristig die Inhalte abzuschalten. Für diesen Fall ist die 404 Weiterleitung ein gute Wahl, wird doch angezeigt, dass die Inhalte nicht mehr gefunden werden. Unabhängig davon kann man seine 404-Seite nach eigenem Belieben gestalten.

Tutorials:

Weiterleitung mittels 301, 302, 404 - temporär oder permanent
Weiterleitung mittels 301, 302 - permanent über zwei Websites
Domain-Wartungsmodus

Das sagt Google dazu:

Matt Cutts zu 301-Weiterleitung

Sie können diesen Permalink nutzen, um auf diesen Artikel aus Ihrer Seite zu verlinken.
Keywords: Suchmaschinenoptimierung, Suchmaschinenlinks erhalten, 301 Weiterleitung, 302 Weiterleitung, 404 Weiterleitung

Share-Informationen:

share me
Klicken und überraschen lassen

Kommentar zum Artikel schreiben

Wir freuen uns immer über Kommentare. Nutzen Sie diese Möglichkeit um mit uns und unseren Lesern über das Thema zu diskutieren, oder tragen Sie mit Ihrer eigenen Meinung zu dem Thema bei.
Bitte benutzen Sie keine Domainnamen oder Keywords bei der Namenseingabe.
Kommentare sind eine sinnvolle Einrichtung, um sich miteinander auszutauschen und zu helfen.
Bitte halten auch Sie sich an die Gepflogenheiten.
Vielen Dank!

Kommentare können nur abgegeben werden, wenn Sie registriert und angemeldet sind.